VR-Go Konto

Überblick

Unser kostenloses Taschengeldkonto für alle zwischen 10 und 18 Jahren. Mit girocard (Debitkarte) und Extra-Zinsen.

Deine Vorteile:

  • schnell mal den Kontostand checken – überall an unseren Geldautomaten
  • Kontoauszüge drucken am Kontoauszugsdrucker
  • Bargeldauszahlung und Handy aufladen am Geldautomaten
  • Einkaufen auch ohne Bargeld mit der girocard (Debitkarte)
  • Einzelbeträge per Überweisung bezahlen
  • Daueraufträge einrichten und so feste Beträge bzw. Beiträge regelmäßig zahlen

 

Überziehen gilt nicht!
Den Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben zu behalten, ist gar nicht so einfach und will gelernt sein: deshalb ist ein Überziehen (eingeräumte Kontoüberziehung) nicht drin.

Konditionen

Konditionen VR-Go Konto
Monatlicher Grundpreis
Kontoführung
0,00 EUR
Online Transaktion inkl.
Beleghafte Transaktion inkl.
Bargeldauszahlung
Geldautomat / Kasse

inkl.
Kontoauszugerstellung
Abholer
Kontoauszugsdrucker
Postversand
elektronischer Kontoauszug


0,00 EUR

0,00 EUR
Automatische Buchungen
(u.a. Lastschriftbelastungen)
inkl.
Bedingung zwischen 10 und 18 Jahren alt
Mehrwerte VR-BankingApp
Finanzmanager
Benachrichtigungsservice
TAN-App VR-SecureGo
VR-mobileCash
girocard (Ausgabe einer Debitkarte inkl.)
0,5% Habenzins (bis zu 2.500 EUR)
 
Ergänzende Produkte
girocard (Ausgabe Debitkarte)
Kreditkarte BasicCard (Ausgabe Debitkarte)

5,00 EUR p.a.
19,90 EUR p.a.

Zusätzliche Vorteile

Das Highlight für alle zwischen 12 und 18 Jahren:

Eine Einladung zum jährlich stattfindenden Ausflug in einen Freizeitpark.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.