Denkmal erinnert an Kriegstote

Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG unterstützt Restaurierung

In Nievern wurde im Jahre 1909 vom damaligen Kriegerverein zum „Andenken an die Kriegsteilnehmer des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71“ ein Denkmal errichtet, das heute immer noch als Symbol für und im Gedenken an alle Kriegstoten, aber auch für alle Opfer von Gewaltherrschaft, Verfolgung und Terrorismus steht. Der Nieverner Gemeinderat hatte beschlossen, das Denkmal zu sanieren, um die Erinnerung an die Kriegstoten und –vermissten aus der Gemeinde aufrecht zu erhalten und das Bewusstsein für Frieden und Freiheit an die jüngeren Generationen weiterzugeben.

Das Denkmal wurde gereinigt und die Namenstafeln saniert. Möglich machte dies unter anderem die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG, die auch dieses Projekt der Gemeinde Nievern mit einer Spende unterstützt hat. Bürgermeister Lutz Zaun präsentierte jetzt das frisch sanierte Kriegerdenkmal. Günter Groß, Bereichsleiter Vertriebsmanagement, Digitalisierung & Marketing und Uwe Kewitz, Leiter Privatkunden Region Lahnstein überzeugten sich von den Arbeiten.  

Bürgermeister Lutz Zaun (Mitte) freut sich über den Spendenscheck, den Günter Groß (rechts) und Uwe Kewitz (links) von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG mitgebracht hatten.