4. Platz bei den "Sterne des Sports" in Gold für den SV 1929 e.V. Lohrheim

Bundeskanzlerin gratulierte persönlich in Berlin

Bei der feierlichen Verleihung am Dienstag, 21.01.2020 in der Berliner DZ BANK wurde der SV Lohrheim mit einem der 4. Plätze, einer Siegerprämie von 1.000 Euro und einem "kleinen Stern" ausgezeichnet. Die Auszeichnung nahm Bundeskanzlerin Angela Merkel, Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), und Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), vor.

Der Sportverein war einer unter 16 weiteren Sportvereinen aus dem gesamten Bundesgebiet, die im Herbst 2019 jeweils auf Landesebene mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet worden waren und sich damit für die Gold-Verleihung qualifiziert hatten.

Beworben hatte sich der Verein bei der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG und wurde auf der Ortsebene bereits mit einer Siegerprämie von 1.500 Euro und auf der Landesebene mit 2.500 Euro ausgezeichnet. Vorstandsmitglied Klaus Merz sowie Bereichsleiter Günter Groß begleiteten den Verein zur Siegerehrung nach Berlin.

„Großer Stern des Sports“ 2019 in Gold

Der "Große Stern des Sports" in Gold 2019 geht an den Verein Pfeffersport aus Berlin. Auf dem zweiten Platz landete die Interessengemeinschaft Sport Heddesheim aus Baden-Württemberg. Dritter wurde der sächsische Sportclub Riesa. Alle weiteren Finalisten wurden gemeinschaftlich auf den vierten Platz gewählt.

Die Bundeskanzlerin zeigte sich von den Leistungen der Vereine sehr angetan. "Mein herzliches Dankeschön geht an alle Vereine, die sich am Wettbewerb beteiligt haben. Mit Ihrem großartigen ehrenamtlichen Engagement bilden Sie eine zentrale Grundlage für das Gemeinwesen und leisten einen überaus wichtigen Beitrag für unsere demokratische Gesellschaft", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Michael Schön vom SV Lohrheim und seine Vereinskollegen hatten viel Spaß auf der gemeinsamen Tour nach Berlin und genossen die vorabendliche Veranstaltung sowie die Preisverleihung. Der Vereinsvorsitzende bedankte sich bei Klaus Merz, Vorstandsmitglied der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG, dass die Bank sich an dem Wettbewerb "Sterne des Sports" alljährlich beteiligt und somit Vereinen aus der Region die Chance gibt, ihre Arbeit vorzustellen. "Wir sind auf jeden Fall auch beim nächsten Wettbewerb "Sterne des Sports" – der im April startet – wieder dabei", so Michael Schön.

Nicht zuletzt lobte Klaus Merz das große Engagement der Menschen in den Vereinen: "Alle Vereine und Projektbeteiligte, die an den ‚Sternen des Sports‘ teilgenommen haben, können sich als echte Gewinner fühlen. Sich gemeinsam für eine Sache stark zu machen, das Prinzip "einer für alle, alle für einen" prägt nicht nur die Vereine, sondern auch uns Genossenschaftsbanken."